Aktuelles

Herzlich willkommen
bei der Jägervereinigung Backnang e.V.



 

 


Hegering Sulzbach

Die Mitglieder des Hegering III können am Mittwoch, 25. Mai 2016 ab 19:00 Uhr im Schießsportzentrum Allmersbach a.W. die Landeskeilernadel erwerben.


Insektenhotel nützt nichts, weil es immer weniger Blumen gibt – Zu frühes Mähen schadet der Natur

Insektenhotels ohne Blumenwiesen sind wie Küchen ohne Kühlschrank

21.04.2016: Wissenserosion in Sachen Natur treibt immer groteskere Blüten

weiterlesen


Ursache für tote Hasen geklärt

Bericht aus der Backnanger Kreiszeitung vom 17.05.2016:

EBHS-Krankheit ist für Menschen ungefährlich, die Hasenpest genannte Tularämie dagegen sehr – Veterinäramt gibt Entwarnung

Zwei völlig unterschiedliche Krankheiten setzen Hasen besonders schwer zu. Heikel dabei: Während eine Krankheit für Menschen ungefährlich ist, kann die andere im schlimmsten Fall auch für Menschen tödlich verlaufen.

weiterlesen


Fallenjagd auf privaten Grundstücken

Da uns vermehrt Anfragen erreichen, möchten wir darauf hinweisen, dass die Fallenjagd auf Privatgrundstücken im bebauten Bereich strengen Vorschriften unterliegen. Es dürfen nur nach Genehmigung des Kreisjagdamts zulässige und registrierte Lebendfallen von Personen aufgestellt werden, die einen Fallensachkundenachweis besitzen. Darüber hinaus sind unbedingt die Brut-, Setz- und Schonzeiten des JWMG zu beachten.
Viele weitere Regelungen und Vorschriften können Sie in den hier beigefügten Unterlagen downloaden und nachlesen:

pdficon_large Grundlagen Fallenjagd

pdficon_large Abbildungen zulässige Lebendfangfallen

pdficon_large Aktuelle Jagd- und Schonzeiten in Baden-Württemberg

Für Fragen wenden Sie sich an den örtlich zuständigen Jagdpächter oder an das
Landratsamt Rems-Murr
Kreisjagdamt
Erbstetter Strasse 56
71522 Backnang
Tel: 07191/895-4369
Fax: 07191/895-4366
E-Mail: s.klein@rems-murr-kreis.de


Hasenseuche im Raum Fellbach

Ausbruch der EBHS (European Brown Hare Syndrome)

Das Veterinäramt des Landratsamts Rems-Murr hat uns informiert, dass in den letzten Wochen vermehrt verendete Hasen im Raum Fellbach aufgefunden wurden. Die Tiere waren am EBHS erkrankt und sind in der Folge verendet.

Anmerkung zum European Brown Hare Syndrome (EBHS)

Das EBHS ist eng mit der Hämorrhagischen Krankheit der Kaninchen (Rabbit Haemorrhagic Disease RHD) verwandt. Sie ist eine hoch ansteckende, verlustreiche, akut verlaufende Calici-Virusinfektion.
Das Virus ist im Blut, in allen Organen einschließlich Knochenmark sowie in Se- und Exkreten nachweisbar. Letztere werden als Hauptinfektionsquellen angesehen. EBHS wird durch direkten Kontakt von Tier zu Tier und indirekt durch Zwischenträger, z.B. Mensch, Insekten, Futterpflanzen übertragen. Auch infizierte aber noch nicht erkrankte Feldhasen können das Virus vermehren und übertragen.
Kaninchen erkranken nicht an EBHS und Feldhasen nicht an RHD. Auch für den Menschen oder andere Haustiere besteht keine Ansteckungsgefahr.

Das Veterinäramt bittet, alle tot aufgefundenen Feldhasen aus dem Revier zu entfernen, nicht verludern zu lassen und über die Sammelstellen der Gemeinden bzw. Tierkörperbeseitigungsanstalten zu entsorgen.


Anschuss-Seminar KJV Waiblingen

Bei diesem Seminar mit theoretischem und praktischem Teil werden den Teilnehmern das richtige Verhalten vor und nach dem Schuß und die Interpretation von Pirschzeichen wie Eingriffe, Schnitthaare, Knochensplitter und Schweissspuren gezeigt. Der Theorie am Vormittag schließt sich die praktische Arbeit im Revier mit einem umfangreichen „Anschuss-Parcour“ und der Demonstration von Schusswirkung auf den Wildkörper an.

11. Juni 2016, Samstags Beginn 11 Uhr
in der Alten Pflanzschule, Plüderhausen

Referent: Wolfgang Wöhrmann
anerkannter Nachsuchenführer der KJV Waiblingen
Anmeldung bei:
Sabine Messmer
per Mail: sabine.messmer(at)ib-messmer.com oder Mobil: 0172/ 34 28 000

Kosten pro Teilnehmer: 30,00 €

Dieses Seminar wird nur durchgeführt bei entsprechender Teilnehmerzahl und ist auf 26 Teilnehmer begrenzt, es zählt der Eingang der Anmeldung.


Hundewesen

Brauchbarkeitsprüfung der KJV Backnang
Am Samstag, 13. August 2016 findet im Raum Sulzbach/Murr eine Brauchbarkeitsprüfung statt.
Geprüft wird die Brauchbarkeit für Nachsuchen im Schalenwildrevier, sowie die Brauchbarkeit für Nachsuchen unter erschwerten Bedingungen:
– Die 400 Meter Übernacht Schweißfährten werden mit Rehwildschweiß 0,25liter getupft.
– Die 1000 Meter Schweißfährten Mindeststandzeit 20h, Schwarzwildschweiß 0,25liter getupft.
– Die 1000 Meter Fährtenschuh Mindeststandzeit 20h, Schwarzwildschalen und Schwarzwildschweiß 0,1liter getreten.
Das Nenngeld beträgt 100€. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Meldeschluss ist der 25. Juli 2016.
Anmeldungen telefonisch bei Hundeobmann Lothar Glass unter 07151/5028660 von 8 bis 12Uhr werktags.


Hundewesen

Brauchbarkeitsprüfung der KJV Backnang
Am Samstag, 20. August 2016 findet im Raum Sulzbach/Murr eine Brauchbarkeitsprüfung statt.
Geprüft wird die Allgemeine Brauchbarkeit.
Die Schweißfährten werden mit Rehwildschweiß getupft.
Das Nenngeld beträgt 100€. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Meldeschluss ist der 1. August 2016.
Anmeldungen telefonisch bei Hundeobmann Lothar Glass unter 07151/5028660 von 8 bis 12Uhr werktags.


Kurs Aufsichtsperson für Schießstätten

Im vergangen Herbst und im Frühjahr hatten wir jeweils einen Kurs zur Qualifizierung als verantwortliche Aufsichtsperson für Schießstätten durchgeführt.

Leider konnten einige Interessierte an den Kursen aus Termingründen heraus nicht teilnehmen. Daher wollen wir die Schulung gemeinsam mit Michael Malcher
nochmals anbieten.

Gemäß §27 Waffengesetz in Verbindung mit § 10 Allgemeinen Waffen-Verordnung ist es erforderlich, dass jede Schiessstand-Aufsicht eine entsprechende Qualifikation nachweisen muss.

Wir wollen daher innerhalb unserer KJV sicherstellen, dass wir genügend ausgebildete Aufsichtspersonen haben, um einen reibungslosen und durchgängigen Schießbetrieb auf unserer Anlage in Allmersbach zu gewährleisten. Denn ohne qualifizierte Aufsicht wird kein Schießbetrieb stattfinden. Der Jagdschein alleine reicht leider hierfür nicht mehr aus.

Wann? 24. September 2016 – 13:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr

Wo? Schießsportzentrum Allmersbach

Wer? Kursleiter Michael Malcher, Kreisoberschützenmeister

Kosten? Der Kurs ist kostenlos, erforderlich ist ein gültiger Jagdschein und die Mitgliedschaft in der KJV Backnang

Jeder Teilnehmer erhält eine Ausgabe der DJV-Schießstandordnung mit der DJV Schießvorschrift sowie ein Nachweißdokument gemäß §27 WaffG.
Hierfür ist ein kleiner Obolus von € 2,– zu entrichten.

Anmeldung bitte bis 05. September 2016 bei:

Holger Guggolz / hguggolz(at)web.de


Jagdschule

Unsere Jagdschule sucht für die Ausbildung Langwaffen im Kaliber .222 oder .223, am besten mit Glas – aber nicht größer als 6 x 42, Schrotwaffen Kal. 12 und Kurzwaffen für die Handhabung.
Nach Möglichkeit unentgeltlich, gegen Spendenbescheinigung oder geringe Gebühr.

Wer hat sowas im Schrank stehen und braucht es nicht mehr?

Die Jagdschule würde sich sehr über Waffen freuen !
Bitte Rückmeldungen an Sascha Willkomm unter info(at)e-schwarz-parkett.de.


LJV als Fallenprüfstelle beauftragt

Mit öffentlich-rechtlichem Vertrag vom 01.03.2016 wurde der Landesjagdverband vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz mit der Aufgabe der Prüfung und Registrierung von Fallen gemäß § 64 Abs.2 und 3 JWMG als Fallenprüfstelle beauftragt. Die Prüfstelle übernimmt alle Aufgaben nach § 8 Abs.4, 5 und 8 DVO JWMG.
Die Ausübung der Fangjagd ist in § 32 JWMG geregelt Der Vertrag hat zunächst eine Laufzeit bis 31.03.2019.
Bereits bei den unteren Jagdbehörden vorhandene Daten registrierter Fallen werden der Fallenprüfstelle übermittelt. Eine Neuanmeldung ist für diesen Fall deshalb nicht erforderlich.
Fallen dürfen nur eingesetzt werden, wenn sie registriert und gekennzeichnet sind. Zusätzlich sind Totfangfallen, die generell nur noch mit Erlaubnis der unteren Jagdbehörde eingesetzt werden dürfen, vor Ihrem erstmaligen Einsatz auf eigene Kosten von der Fallenprüfstelle auf ihre Funktionsfähigkeit und Sicherheit zu prüfen.
Bisher nicht registrierte oder neu erworbene Fallen sind künftig beim LJV als Fallenprüfstelle mit Anmeldeformular anzumelden. Das Anmeldeformular finden Sie hier.
Erläuterungen zu den Grundlagen der Fangjagd gibt es hier und entsprechende Abbildungen zugelassener Fallentypen für Lebendfangfallen sind hier und für Totfangfallen hier.
Sämtliche Dokumente gibt es auch im Downloadbereich.


Wir begrüßen

Dieter Eblen aus Backnang, Oliver Furmanski aus Weinstadt, Steffen Greiner aus Spiegelberg, Michael Haßmann aus Waiblingen, Heike Hillebrandt aus Murr und Alexander Schmidt aus Steinheim.


Wir gratulieren

zum 73. Geburtstag Wolf-Dieter Laiblin aus Stuttgart und Fritz Schweizer aus Althütte und zum 72. Geburtstag Dr. Hans-Günter Lutz aus Backnang.


Wir trauern

um Erich Zeeb aus Murrhardt.


LJV: Jäger fordern Praxisnähe: Bürokratische Bremsen bei der Wildschweinjagd nicht zielführend

Seit rund einem Jahr existiert das Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) in Baden-Württemberg. Ab dem 1. März gilt ein Kirrverbot. Dies bedeutet, dass die ohnehin schon schwierige Bejagung der Wildschweine zusätzlich erschwert wird … (Hier weiterlesen).


Ratgeber Wildunfälle

Die KFZ-Versicherungen haben einen Ratgeber zum Thema Wildunfälle erstellt. Nachfolgend die Mitteilung der KFZ-Versicherer:

Sehr geehrte Damen und Herren des Jagdverbands,

wir benötigen Ihre Mithilfe bzw. die Ihres Verbands. Wie Sie sicher selbst wissen, steigt im Herbst die Gefahr von Wildunfällen. Aus diesem Grund haben wir einen kleinen Wildunfall Ratgeber erstellt und auf www.kfz-versicherung.com/wildunfall-ratgeber/ veröffentlicht, wo dieser auch runtergeladen werden kann.

Hier ist der Link: wildunfall-ratgeber

Ziel ist es, möglichst viele Autofahrer aufzuklären, damit sie Unfälle und Fehler in diesem Zusammenhang vermeiden. Deswegen haben wir den Ratgeber auch bewusst etwas kürzer gehalten und in Form einer Faltbroschüre zum Selbstausdrucken gestaltet. So passt er in jedes Handschuhfach und kann auch außerhalb des Internets verbreitet werden.

Ich würde mich über eine Rückmeldung von Ihnen freuen.

Mit besten Grüßen
Oliver Sünwoldt

www.finanzen.de AG
Schlesische Straße 29-30
10997 Berlin
Telefon: 030-3198619-71
Telefax: 030-3198619-11


Die Arbeit der KJV Backnang erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG

Rothaus-logo