Aktuelles

Herzlich willkommen
bei der Kreisjägervereinigung Backnang e.V.



 

 


Hegering Murrhardt

Am Samstag, 3. Dezember 2016 von 11:00 Uhr bis 22:00 Uhr nimmt der Hegering Murrhardt wieder mit einem Stand am Murrhardter Weihnachtsmarkt teil, wo Wildspezialitäten und Jägerglühwein angeboten werden.


Jagdhornbläser

Am Samstag, 3. Dezember 2016 spielen die Jagdhornbläser auf dem Weihnachtsmarkt in Murrhardt direkt vor dem Rathaus.


Hegering Sulzbach

Vom 18. bis 24. Januar 2017 ist Fuchsjagdwoche für alle Reviere des Hegerings. Gemeinsames Streckelegen ist am Sonntag, 24. Januar 2017 mit anschließendem Jägerfrühstück im Schützenhaus Lautern.


Hegering Sulzbach

Stammtisch am Donnerstag, 5. Januar 2017 ab 20:00 Uhr im Gasthof „Zur Eisenbahn“ in Sulzbach/Murr.


Auswirkungen der Vollmasten auf die Reproduktionsraten von Schwarzwild

weiterlesen in unserer Rubrik: BIOTOP UND HEGE


Artikel in der Backnanger Kreiszeitung
vom 8. November 2016:

Hartes Training für waidgerechte Jagd

Jäger sind auf die Hilfe von Hunden angewiesen – Jagdhundeschule Backnang kümmert sich um die solide Ausbildung

BACKNANG. Grillen zirpen in der abendlichen Sonne, es duftet nach Heu. Auf einer abgemähten Wiese oberhalb von Großerlach gehen Hunde im Kreis, kleine, große. Schön bei Fuß ihres Herrchens oder Frauchens, bei deren Kleidung allerdings die Farbe Grün auffällig überwiegt. „Sitz!“, „Platz!“, „Bleib!“, wie man es aus jeder Hundeschule kennt. Die Gruppe der Kreisjägervereinigung Backnang trainiert für die Jagdhundeprüfung.

weiterlesen

weiterer Auszug aus dem Artikel:

Info

Achtung! Die Hauptjagdsaison hat begonnen

Herbstzeit ist Erntezeit: Nicht nur Pilzsammler sind in dieser Zeit im Wald unterwegs, sondern auch Jäger. Die Hauptjagdsaison hat begonnen. Die Kreisjägervereinigung Backnang (KJV) bittet Waldbesucher, auf Warnschilder zu achten.

In der Hauptjagdsaison von Oktober bis Januar erlegen Jäger der KJV einen Großteil der Rehe und Wildschweine. Damit sollen Schäden in Wald und Feld reduziert werden.

„Die Bewegungsjagden im Herbst ermöglichen einen effektiven Eingriff in den Wildbestand und tragen zur Erfüllung des Abschussplanes bei. Doch Sicherheit geht vor, Personen oder Nutztiere dürfen auf keinen Fall gefährdet werden“, sagt Werner Stark, Kreisjägermeister vom Altkreis Backnang.

Die großräumigen Drückjagden können mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Reiter, Jogger und Spaziergänger sollten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Warnschilder und Absperrbänder unbedingt beachten und das Jagdgebiet meiden.

Auf Sicherheit wird im Jagdbetrieb in Ausbildung und Praxis allergrößter Wert gelegt. Um Jagdteilnehmer und Unbeteiligte vor Gefahren zu schützen, gelten strenge Regeln: Jäger dürfen nur schießen, wenn sie Wildart, Geschlecht und Alter eindeutig erkennen. Zudem muss sicherer Kugelfang gewährleistet sein. Das heißt: Es darf nur geschossen werden, wenn die Kugel nach dem Durchschlagen des Wilds im Boden versinkt. Ein Schuss auf Kuppen, Richtung Straße, Siedlung oder Personen ist strengstens verboten.

Die Teilnehmer einer Jagd sind an ihrer Warnkleidung zu erkennen. Außerdem sind Jagdhunde mit signalfarbenen Westen ausgestattet, die sie weithin sichtbar machen.

Während der Jagd können Hunde oder Wildtiere in Waldnähe unvermittelt am Straßenrand auftauchen und die Straße queren. Die Kreisjägervereinigung ruft daher Verkehrsteilnehmer zu besonderer Rücksichtnahme auf: vorübergehende Geschwindigkeitsbeschränkungen und Hinweisschilder sollten unbedingt beachtet werden.

Mit Bewegungsjagden können Jäger Pflanzenfresser effektiv regulieren und hochwertiges Fleisch liefern. Wildtiere sollen durch Treiber und Hunde langsam in Bewegung gebracht werden, damit Jäger genügend Zeit haben, das Wild genau zu erkennen und tierschutzgerecht zu erlegen.

Rehe und Wildschweine vermehren sich in unserer Kulturlandschaft aufgrund der guten Nahrungssituation stark. Ohne Jagd würden hohe Schäden in Land- und Forstwirtschaft entstehen


Drückjagdsaison beginnt!

Für alle Jagdleiter von Drückjagden weisen wir auf den Leitfaden der Nachsuchenstation Schwäbischer Wald zur Optimierung von Drückjagden hin. Der Leitfaden kann hier durch Anklicken heruntergeladen werden.
Darüber hinaus haben wir hier durch Anklicken die Empfehlungen zur Bewegungsjagd des Landesjagdverbands.


VGP-Hundeführerlehrgang 2016

Von unseren 5 Gespannen im VGP-Hundeführerlehrgang sind 2 zur VGP angetreten und konnten siegreich heimkehren:
Thomas von Künsberg-Sarre mit Christl vom Weilerbachtal (3. Preis/ 293 Pkt.)
Gustav Preßmar mit Bailey vom Stammertal (Suchensieger/ 297 Pkt.).


Infoabend Hundeführerlehrgänge

Wir laden alle interessierten Hundeführer zu unserem Info-Abend für die neuen Hundeführerlehrgänge VJP/ HZP und VGP 2017 am Mittwoch, 18. Januar 2017 um 19.00 Uhr in die Gaststätte SC Treff, Linsenbergweg 6 in 73655 Urbach ein. Die Lehrgangsleiter werden sich und ihr Ausbildungsprogramm vorstellen. Ebenfalls werden sie alle Ihre Fragen beantworten. Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.


Hundeausbildung Brauchbarkeit

Die KJV Backnang bietet 2017 für interessierte Hundeführer einen Ausbildungskurs zur Ablegung der Brauchbarkeitsprüfung unter der Leitung von Hundeobmann Lothar Glass an. Für Interessenten bieten wir einen Informationsabend am Mittwoch, 15. Februar 2017 an. Dieser findet in der Gaststätte Eisenbahn in Sulzbach/Murr um 19:00 Uhr statt.
Eine Anmeldung zum Brauchbarkeitskurs ist ab sofort bei Lothar Glass unter Tel. 07151-62037 oder per E-Mail: Lothar.Glass(at)web.de möglich.


Jagdschule

Unsere Jagdschule sucht für die Ausbildung Langwaffen im Kaliber .222 oder .223, am besten mit Glas – aber nicht größer als 6 x 42, Schrotwaffen Kal. 12 und Kurzwaffen für die Handhabung.
Nach Möglichkeit unentgeltlich, gegen Spendenbescheinigung oder geringe Gebühr.

Wer hat sowas im Schrank stehen und braucht es nicht mehr?

Die Jagdschule würde sich sehr über Waffen freuen !
Bitte Rückmeldungen an Sascha Willkomm unter info(at)e-schwarz-parkett.de.


Wir begrüßen

Rolf Höfer aus Börtlingen, Benjamin Rauth und Tanja Scharein, beide aus Berglen-Hößlinswart und Rainer Winkler aus Waiblingen.


Wir gratulieren

zum 86. Geburtstag Robert Schäfer aus Oppenweiler, zum 75. Geburtstag Götz Rombold aus Weissach im Tal und zum 65. Geburtstag Dr. Rainer Huber und Egon Kübler, beide aus Backnang.


Wir trauern

retter

um Hermann Retter aus Gaildorf. Er verstarb am Freitag, den 28. Oktober 2016 mit seinem vierbeinigen Jagdfreund durch einen tragischen Verkehrsunfall.

Hermann Retter war seit 1963 Mitglied in der Kreisjägervereinigung Backnang e.V.
Von Beginn an war er als Ausbilder an der Jagdschule für Waffenrecht und Waffenkunde tätig.
Sein Wissen war allzeit gefragt und geschätzt.

Für unsere KJV Backnang ist es ein großer Verlust und mit Dankbarkeit werden wir ihm ein gebührendes Andenken bewahren.

Seiner Familie drücken wir unser tiefstes Mitgefühl aus und wünschen ihr viel Energie, um diesen Verlust zu verkraften.

Werner Stark
KJM der Kreisjägervereinigung Backnang e.V.


Die Arbeit der KJV Backnang e.V. erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Badischen Staatsbrauerei Rothaus AG

Rothaus-logo